10. Dezember 2013

Wir brauchen Ihre Unterstützung !!!

Umbaumaßnahme kleine Rheinstraße in Mühlburg.

Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde, 

heute haben wir einer etwas ungewöhnlichen Bitte. Wir benötigen Ihre Unterstützung bei unseren Bemühungen, die Parkplätze auf der „kleinen“ Rheinstraße zu erhalten. Laut Stadtplanungsamt Karlsruhe soll die Rheinstraße im Bereich Entenfang 2014 vollkommen neu gestaltet werden. Nach diesem Umbau wird es auf der linken Straßenseite (Höhe Entenfang, vom Cafe Gales bis Höhe Marktstraße ) keine Parkplätze mehr geben. Diese Umbaumaßnahme stellt für die Gewerbetreibenden, in diesem Bereich, eine existenzbedrohende Veränderung dar. Durch den Wegfall der dortigen Parkplätze haben hochgerechnet täglich über 1000 Kunden nicht die Möglichkeit bei uns, oder in einem anderen Geschäft auf der Rheinstraße einzukaufen.

 

Ein anderer Aspekt für diese vielleicht gewollte Fehlplanung könnte auch sein, das man den ein oder anderen Mitbewerber für das geplante Einkaufs-Center hinter dem Postgebäude, ausschalten möchte.

 

Wir sind fast 30 Jahre mit unserem Geschäft in Mühlburg ansässig, und haben Ende letzten Jahres in unser Geschäft nochmals größere Umbaumaßnahmen vorgenommen, und dadurch den Einkaufsstandort Mühlburg aufgewertet. Wir haben viel Zeit und Herzblut in unser Geschäft investiert und möchten uns das nicht durch eine unausgereifte Stadtteilplanung, oder vielleicht vorsätzliche Fehlplanung zerstören lassen.

 

Sprechen Sie uns gerne an, wenn noch Unklarheiten bestehen. Wir oder unsere Mitarbeiter werden Ihnen den Sachverhalt gerne erläutern.

 

Nachfolgend finden Sie die beiden Briefe die wir an unseren OB Dr. Mentrup gesendet haben, leider bisher ohne jegliche Reaktion.

 

Helfen Sie uns, und unseren Kollegen, senden Sie selbst ein E-Mail an OB Dr. Mentrup ( E-Mail : dez1@karlsruhe.de ) und fordern Sie ihn auf, diese geschäftsvernichtende Umbaumaßnahme nochmals zu überdenken. Im Anschluss finden Sie einen Textvorschlag den Sie natürlich durch Ihren eigenen ersetzten können, was dann die Gewichtung noch weiter erhöhen würde.

 

Sie können uns auch im Internet unterstützen, und unsere Petition unterschreiben ( auch anonym möglich ). Folgender Link führt Sie zu OpenPetition.de

 

https://www.openpetition.de/petition/online/raubt-uns-nicht-unsere-existenz-eine-initiative-der-geschaefte-der-rheinstrasse-karlsruhe-muehlburg

 

 

Anke und Reimund Heck

 

 

 

Textvorschlag an OB Dr. Mentrup.

 

Sehr geehrter Herr Dr. Mentrup,

 

ich bin Kunde der Geschäfte der Rheinstraße in Mühlburg. Ich habe erfahren, das durch die Umbaumaßnahme im 2.-4. Quartal 2014 sehr viele Parkplätze auf der kleinen Rheinstraße gestrichen werden. Die Einschätzung der dort ansässigen Geschäfte kann ich nur teilen, denn durch diesen Umbau entsteht ein existenzbedrohende Situation für die Betriebe dort. Bitte überdenken Sie die Umbaumaßnahme nochmals. Wir sollten diese kleinen inhabergeführten Geschäfte doch unterstützen, und ihnen durch eine solche Umbaumaßnahme nicht die Existenzgrundlage entziehen.

 

Mit freundlichen Grüßen

 

….................

 

 

 

 

Unser Schreiben vom 17.11.2013

 

 

Sehr geehrter Herr Dr. Mentrup,

bezugnehmend zur Sitzung am 12.11.2013 im Kühler Krug zur Stadtteilsanierung Mühlburg vom Stadtplanungsamt, möchten wir uns heute persönlich an Sie wenden. Diese Pläne die uns dort für die kleine Rheinstraße vorgelegt wurden, haben uns sehr geschockt. Wir mussten feststellen, dass alle Parkplätze im Bereich Entenfang bis Marktstr. auf der linken Seite wegfallen sollen. Erst ab ca. Höhe Marktstr. gibt es wieder Parkplätze auf der linken Seite. Wenn Sie aber die Geschäftsstruktur anschauen, werden Sie schnell feststellen, dass gerade dort die Parkplätze wegkommen, wo der Kunde nur schnell anhalten möchte, und für eine Minute bei uns reinspringen möchte, bzw. bei der Lottoannahmestelle, Apotheke, Bäcker oder Nahkauf. In den Geschäften in der die Verweildauer länger ist, wie Gastronomie, Nachtclub oder Boutique gibt es wieder Parkplätze. Da der Mensch von Natur aus bequem ist, werden unsere Kunden nicht ganz am Ende beim Rheingold parken, um bei uns eine Tageszeitung, Zeitschrift oder eine Schachtel Zigaretten zu kaufen. Er wird dann gleich zu Tanke fahren wo er seinen Einkauf wesentlich schneller erledigen kann. Wir bitten sie hiermit, nehmen Sie sich in den nächsten Tagen einmal eine Stunde Zeit für uns, und sehen sich die  Situation vor Ort an.
Wir sind jetzt 28 Jahre vor Ort, und haben in dieser Zeit viele Veränderungen erlebt. Die Zeit lebt auch von Veränderungen, aber nicht von Vernichtungsmassnahmen im gewerblichen Bereich.
Wir lieben unsere Arbeit, und haben durch unsere beiden Umbauten in 2004 und 2012 auch viel getan, um Mühlburg attraktiver zu machen.
Auch die Vorstellung der neuen Richtlinie für sondernutzungspflichtige Ausstattung im öffentlichen Raum ist so nicht umsetzbar. Die Beispiele die vorgestellt wurden, sind wunderschön gewesen, aber bei dem Mix der Einzelhändler nicht umsetzbar. Mühlburg wir keine noble Einkaufsmeile werden, hier werden sich nicht Markenlabels wie Louis Vuitton, Gucci etc. ansiedeln. Wir werden immer den Nahversorger, den günstigen Friseur, sowie den Schnellimbiss in Mühlburg haben. Wir sollten doch aber froh sein, dass wir noch so viele kleine inhabergeführte Geschäfte in Mühlburg haben, die doch auch noch nach der Sanierung eine Chance haben sollten. Wir bitten Sie inständig die geplante Parkplatzverminderung nochmals zu überprüft , da laut Web-Seite (www.karlsruhe.de/b3/bauen/sanierung/muehlburg/aktuell.de) vom 17.11.2013 noch zu lesen war, das die Planung noch nicht abgeschlossen ist.

Wir freuen uns auf Ihr kommen.

Mit freundlichen Grüßen

Anke und Reimund Heck

 

 

 

Unser Schreiben vom 25.11.2013

 

 

 

Sehr geehrter Herr Dr. Mentrup,

wir wenden uns heute erneut an Sie, bezüglich der Umbaumaßnahmen in der kleine Rheinstraße. Unser Schreiben vom 17.11.2013 blieb leider unbeantwortet. Wir trafen uns am Donnerstag, den 21.11.2013 mit einigen Gewerbetreibenden der kleinen Rheinstraße, um über dem Wegfall der Parkplätzen zu sprechen.
Wir alle sehen es als existenzbedrohend, wenn die Parkplätze vom Entenfang bis Höhe Markstraße, auf der linken Seite gestrichen werden. Es Fehlen dann durch den Wegfall der Parkplätze täglich ca. 1000 Kunden, die für Ihre Erledigungen in Mühlburg  in der kleinen Rheinstraße nur kurz parken und dann wieder weg sind. Fehlen diese Parkplätze, dann werden sich die Kundenströme ändern, die Kunden werden dann zum nächsten Einkaufscenter fahren, und dort bequem Ihre Einkäufe tätigen. Dies würde dann bedeuten, dass einige alteingesessene inhabergeführte Geschäfte schließen müssten, die auf eine gewisse Kundenfrequenz angewiesen sind. Zu Beginn wären es nur vereinzelte Leerstände, die dann aber mit Sicherheit zunehmen würden, da durch die räumliche Nähe der Geschäfte auch ein gewisser Synergie-Effekt erzeugt wird. Durch die Leerstände sind dann auch die Vermieter betroffen, die dann sehr schwer wieder einen neuen Mieter finden werden.  So wird aus einer schön geplanten Flaniermeile, eine Meile des Grauens, mit schmuddeligen, zugeklebten und ungepflegten Häuserfronten. Wir sind als gewerbetreibende für unser betriebswirtschaftliches Tun und Handeln verantwortlich, grobe Fehlentscheidungen können wir uns nicht leisten, denn das könnte uns die Existenz kosten. Für die Kommune ist es nicht sonderlich schwierig, eine einmal getroffene Fehlentscheidung nach ein paar Jahren wieder rückgängig zu machen. Aber dann wird es einige Kollegen, oder uns nicht mehr geben, was auch zwangsläufig mit einer Vernichtung von Arbeitsplätzen einhergeht. Wollen sie das wirklich ? Im Augenblick haben wir in Mühlburg einen ausgewogenen Mix von Gewerbebetrieben, das macht Mühlburg für unsere Kunden auch so attraktiv, was letztlich auch ein Stück Lebensqualität für die Bewohner von Mühlburg darstellt. Und genau diese Lebensqualität soll durch den Umbau der Rheinstraße ja verbessert werden.

Wir sind uns auch alle einig, dass wir nicht in Schönheit sterben wollen, sondern unsere Geschäfte noch viele Jahre mit Freude betreiben möchten.  Wir appellieren an Sie, die Planung nochmals zu überdenken. Wollen Sie am Ende Schuld sein, wenn ein Teil der Mühlburger Einkaufszone langsam stirbt. Das durch eine zu einseitig geplante Umbaumaßnahme, eine über Jahrzehnte gewachsene Einkaufsstruktur zerstört wird. Nochmals, Herr Dr. Mentrup, wollen Sie das wirklich? Wir bitte Sie daher nochmals eindringlich, sich die Situation vor Ort bei uns im Geschäft anzuschauen.

Mit freundlichen Grüßen

Anke und Reimund Heck

 

<- Zurück zu: Aktuelles
Wir machen mit: